Star Wars: The Clone Wars Revisited – 2.17 Kopfgeldjäger

Rebecca O’Brien kehrt mit einem weiteren Teil von „The Clone Wars Revisited“ mit einem Rückblick auf „Bounty Hunters“ zurück

Vor zehn Jahren stellten George Lucas und Dave Filoni der Welt vor Star Wars: Die Klonkriege , eine Zeichentrickserie, die die Lücke dazwischen füllte Star Wars Episode II: Angriff der Klonkrieger und Star Wars-Episode III: Rache der Sith . Die Geschichte spielt während der Klonkriege, in denen die von Jedi geführte Klonarmee gegen die Droidenarmeen der Separatistenallianz antritt. Mit der Ankündigung einer überraschenden siebten Staffel von Disney, Detektivische Ermittlungen wird die Zeichentrickserie erneut besuchen, auf die wichtigsten Episoden und Handlungsstränge der fünf Staffeln der Serie zurückblicken und die Elemente hervorheben, die diese Serie so beliebt gemacht haben Krieg der Sterne Fans.



Wir kehren mit der Folge zurück Kopfgeldjäger , das ursprünglich 2010 ausgestrahlt wurde …

Kopfgeldjäger ist eine besondere Folge in Star Wars: Die Klonkriege denn es ist eine Hommage an Sieben Samurai , ein Film des legendären Akira Kurosawa (1910-1998), der die Geschichte von sieben Samurai erzählt, die zusammenkommen, um ein kleines Dorf vor Banditen zu schützen. George Lucas hat viele Male anerkannt, dass Kurosawas Arbeit (insbesondere Die verborgene Festung ) diente als maßgeblicher Einfluss auf die Entstehung von Krieg der Sterne , daher scheint es nur passend, dass eine Episode auf diese Weise Tribut zollt.

Anakin, Ahsoka und Obi-wan stoßen auf ein abgelegenes Dorf, nachdem sie auf Felucia gestrandet sind, das von einer Piratenbande terrorisiert wird. Die drei Jedi verbünden sich widerwillig mit vier Kopfgeldjägern, die sich bereits verpflichtet haben, das Dorf zu beschützen, und entwickeln einen Plan, um die Einwohner vor den Piraten zu retten.

Die vier Söldner: Sugi, Embo, Rumi Paramita und Seripas sind eine interessante Gruppe, denn im Gegensatz zu den meisten Kopfgeldjägern in der Krieg der Sterne Universum hält sich diese Gruppe an einen Ehrenkodex (weshalb sie sich Hondos Versuchen widersetzen, sie zu bestechen, damit sie das Dorf verlassen). Mein Favorit in dieser Gruppe ist Embo; Er hat einen großen runden Hut, der gleichzeitig als Waffe und Schild dient. Zunächst gibt es ernsthafte Vertrauensprobleme zwischen den Jedi und den Kopfgeldjägern, und ein Teil der Episode widmet sich den beiden Gruppen, die lernen, einander zu vertrauen.

Wie sich herausstellt, ist der Anführer der Piraten jemand, den Anakin und Obi-Wan bereits kennen: Es ist niemand anderes als Hondo Ohnaka, derselbe Pirat, der die Jedi und Count Dooku in der ersten Staffel gefangen genommen hat. Wenn die Episode einen Fehler hat, macht sie Hondo zum Anführer der Piraten, die das Dorf bedrohen.

Nachdem ich den Charakter zum ersten Mal persönlich getroffen habe Star Wars: Rebellen (wobei er eher eine Comicfigur ist), fällt es mir schwer, Hondo als ernsthafte Bedrohung anzusehen. Denn egal, welche Drohungen er ausspricht, ich kennt dass Hondo nicht durchziehen wird, wenn es hart auf hart kommt (er ist mehr an Profit als an allem anderen interessiert).

Um die Ähnlichkeit mit Kurosawa fortzusetzen, folgt ein Großteil der Geschichte den sieben Kopfgeldjägern und Jedi, die den Dorfbewohnern beibringen, wie sie sich verteidigen können. Es läuft alles auf einen Kampf zwischen den Dorfbewohnern (angeführt von den Jedi und Kopfgeldjägern) und den Piraten hinaus. Obwohl die Dorfbewohner zahlenmäßig stark unterlegen sind, liefern sich die Dorfbewohner einen solchen Kampf, dass Hondo entscheidet, dass sich die potenziellen Gewinne nicht mehr lohnen, und er den Piraten befiehlt, zu gehen. Anders als im Originalfilm wird nur einer der sieben Beschützer im Kampf getötet (im Gegensatz zu vier in der Originalgeschichte).

Das ist auch so etwas wie eine einzigartige Episode, denn abgesehen von einem Droidenangriff zu Beginn der Episode kommt der Klonkrieg selbst wirklich nicht vor. Die Piraten sind für sich selbst im Geschäft, nicht die Separatisten. Es ist eine schöne Pause vom endlosen Kampf gegen Count Dooku und die Legionen von Kampfdroiden und eine angemessene Hommage an Kurosawas Arbeit.

Feature
Blogs Albtraumgasse Die Powerpuff-Girls Ein Albtraum In Der Elm Street Spuk Blu-Ray-Rezension