Battlestar Galactica: Razor-Rezension

Pegasus und Commander Cain kehren zurück, ebenso wie die ursprünglichen Centurions aus dem ersten Zylonenkrieg …

Ich dachte, ich hätte es geträumt. Ich bin mir fast sicher, dass es zu Weihnachten im Fernsehen gezeigt wurde – die Schachtel mit Tunnock’s Teacakes, die in unserem Haus als Kinder Tradition war, verschenken – aber die Mission Galatica: Der Zylonenangriff Film ( Die lebende Legende zweiteilige Episode), nach dieser einen und einzigen Vorführung nie wiederholt zu werden, aus der Erinnerung aus erster Hand in die entferntere Art übergegangen, wo Träume mit tatsächlichen Ereignissen verschmelzen und man nie mehr sicher ist, was was ist. Tatsächlich bestätigte erst die DVD-Veröffentlichung der kompletten Serie von 1978 die Existenz von Die lebende Legende , eine zweiteilige Geschichte, in der Lorne Greenes Galactica auf die Pegasus von Lloyd Bridges traf, wobei die sichere Passage des einen mit den militärischen Tendenzen des anderen kollidierte. Im Gegensatz zu den Episoden, die die bildeten Saga einer Sternenwelt Film, Mission Galatica: Der Zylonenangriff wurde nicht mehr gesehen.
Einer der vielen Gründe, warum Ronald D. Moores Neuinterpretation von Battlestar Galactica von den Fans des Originals so geschätzt wurde, liegt darin, dass er den Battlestar Pegasus in Staffel 2 zurückbringt, immer noch mit Commander Cain (Michelle Forbes) an der Spitze und eher zu viel Vorliebe für direkte militärische Aktionen zeigt. Während Adama seine zylonischen Gefangenen mit einigem Respekt behandelte, befahl Cain ihren Offizieren, bei der Folter ihrer Sechs (Tricia Helfer) erfinderisch zu sein. Es könnte keinen Platz für Adama (Edward James Olmos) und Cain in der Flotte geben, was einen der Höhepunkte von zurücklässt Battlestar Galactica Die zweite Staffel war die Lösung des Konflikts zwischen den beiden, eine ebenso große Bedrohung für die Flotte wie die Zylonen, die sich etwas zurückzogen, um Forbes und Olmos Raum zu geben, sich gegenseitig zu konfrontieren. Nie wirklich eine Show von offensichtlichen Höhen, dies war immer noch ein klares Highlight aus Battlestar Galactica , so viel wie Die lebende Legende stammt aus dem Original von 1978.



Da diese beiden Episoden einen Spielfilm bildeten, der sich von den Episoden auf beiden Seiten von ihnen abheben konnte, bildet Battlestar Pegasus einen abendfüllenden Film, der dazu dient, die Lücke zwischen den Staffeln 3 und 4 zu schließen, wenn auch mit einer Geschichte das sitzt irgendwo in der zweiten Reihe. Obwohl es eine Geschichte gibt, die sich durch den ganzen Film zieht, Battlestar Galactica: Razor neigt dazu, in der Art der Hauptshow, in der Zeit vorwärts und rückwärts zu springen, nicht nur bis zum zylonischen Angriff auf Caprica und Cains Befehl, einen blinden Sprung von den Werften der Scorpion-Flotte zu machen, sondern sogar bis zu den sterbenden Minuten des ersten Zylonen Krieg, als die junge Helena Cain ihren Mut auf die Probe stellen muss und der Viper-Pilot Bill Adama (Nico Cortez) auf einem zylonischen Basisschiff etwas Schreckliches entdeckt. Viele Jahre später, nachdem sein Sohn als Kommandant der Pegasus eingesetzt wurde, schließt sich Adama der Battlestar an, als sie dasselbe Basisschiff in einem abgelegenen Teil der Galaxie entdeckt, eines, das von ursprünglichen Zenturios bewacht wird und in einer Such- und Rettungsmission beginnt. springt ein, um die vermissten Wissenschaftler zu finden und zu erfahren, welche Rolle das Basisschiff in der zylonischen Mythologie eines Hybriden spielt. In der Zwischenzeit, Battlestar Galactica: Razor füllt die Lücke zwischen dem Beginn der zylonischen Feindseligkeiten und Cains erstem Angriff auf ein zylonisches Basisschiff, bei dem ihre Rücksichtslosigkeit der Besatzung deutlich wird, wonach sie Kendra Shaw (Stephanie Chaves-Jacobsen) anweist, wie ein Rasiermesser zu sein die in Krisenzeiten schwierige Entscheidungen treffen müssen. Shaw erweist sich als williger Schüler.
Wenn das so klingt Battlestar Galactica: Razor hat eine etwas weitschweifige Handlung, das ist eine faire Einschätzung der Geschichte. Es hat das Gefühl einer Reihe von viertelstündigen Episoden, die zu einem Feature zusammengestellt wurden, die alle eine ziemlich schwache Verbindung haben. Der Zweck dieses Films besteht nicht so sehr darin, Fragen eines Publikums zu beantworten, das neugierig ist, etwas über den Hintergrund der Hauptshow zu erfahren, sondern darin, dieses Publikum in der Lücke zwischen den Staffeln zu halten. Obwohl nichts davon langweilig ist – es entspricht dem sehr hohen Standard der Show – kann man sich vorstellen, dass die Zuschauer mit dem Wie vollkommen zufrieden waren Battlestar Galactica stellte seine Charaktere vor. Durch ihre Aktionen in Staffel 2 und durch die Gerüchte, die sie umgaben, war bekannt, dass Cains Kommando über Pegasus weniger als offen in Frage gestellt wurde. Ihr Verlassen von Lucy, ihr Schießen auf den XO des Schiffes in den Momenten, bevor sie Pegasus zu einem Angriff anführt, und ihr Befehl, Six zu foltern, bestätigen dies nur noch mehr, aber es fühlt sich nie notwendig an. Die Entscheidung, Cain lesbisch und romantisch mit Six zu verwickeln, wodurch ihre Spionage mit sexueller Täuschung verwechselt wird, schwächt die Geschichte tatsächlich ab, was darauf hindeutet, dass ihre Handlungen als Admiral teilweise darauf zurückzuführen waren, dass sie in der Affäre, die sie war, im Stich gelassen wurde mit Sechs haben.

Es gibt noch mehr über die Beziehung zwischen Starbuck und Apollo und mehr darüber, wie Bill Adama seinen Sohn in der Kunst des Kommandos unterrichtet. Für Fans, Battlestar Galactica: Razor schleicht sich eine Handvoll originaler Centurions, eine Viper im 1978-Stil und ein, By your command! Aber die Suche nach einem Mensch/Zylonen-Hybrid ist immer nur ein Handlungsinstrument für diese Kreatur, die viel klarer ist als die, die wir zuvor gesehen haben, und die sich auf die letzten Momente von Staffel 3 bezieht. Während dies präsentiert wird Als Offenbarung ist es für diejenigen, die im Staffelfinale von begleitet werden, eher eine untergeordnete Am Wachturm entlang . Danach war alles möglich Battlestar Galactica und während das Geschwätz des Hybrids eine Überraschung bringt, dient es nur dazu, die Vorstellung zu bekräftigen Battlestar Galactica: Razor ist ein erweiterter Trailer für die vierte und letzte Staffel der Show.
Diese DVD-Veröffentlichung enthält zwei Versionen von Battlestar Galactica: Razor , eine davon ist die 88-minütige Version, wie sie im Fernsehen zu sehen ist, während die andere eine 101-minütige Bearbeitung nur auf DVD ist. Die Hauptänderungen an dem Feature sind zweierlei, eine ist ein Rückblick auf eine Teenagerin Helena Cain am letzten Tag des ersten Zylonenkrieges, während die andere die Aufnahme der Minisoden drei und vier sieht, die Adama in einem Luftkampf mit ein paar Zylonen zeigen Räuber, bevor Sie im freien Fall gegen einen Centurion kämpfen. Es gibt andere, kleinere Änderungen, wie Six, der erklärt, warum die Zylonen zuerst menschliche Gestalt angenommen haben, mehr vom Hybrid und einige Gespräche zwischen Starbuck und Shaw, die sich in der Fernsehbearbeitung kurz anfühlen. Diese fühlen sich jedoch nie wesentlich an, und obwohl dies ein mehr als vernünftiges Weihnachtsgeschenk von Ronald Moore und Universal ist, hätte man von Staffel 3 auf 4 wechseln können, ohne sich jemals daran wenden zu müssen Battlestar Galactica: Razor . Wie in The Living Legend wird man vielleicht wenig von Razor jemals wieder sehen, aber es schließt die Geschichte des Vermächtnisses von Admiral Helena Cain besser ab, als man es sich erhofft hätte.

Transfer
Battlestar Galactica: Razor unterscheidet sich nicht so sehr von der Präsentation von I>Battlestar Galactica auf DVD. Auf High-Definition-Video aufgenommen, sieht das von Anfang an großartig aus. Ein anamorphotisch verbessertes 1,78:1-Bild ist sauber, scharf und bietet viele Details im Bild. Die Farben sind gedämpft und bieten nie viel mehr als verschiedene Schattierungen von Militärgrau, aber das Bild ist hell, ungestört von offensichtlichen Fehlern im Ausgangsmaterial und einer fast nahtlosen Mischung aus Live-Action und CG-Effekten. Das Highlight der Präsentation ist, wie scharf das Bild ist, wobei die Weltraumschlachten ein offensichtliches Highlight sind, wobei das einzige Problem der wackelige Aufnahmestil ist, der eines der visuellen Merkmale von ist Battlestar Galactica .

In ähnlicher Weise klingt Dolby Digital 5.1 so gut wie zuvor bei früheren Veröffentlichungen, insbesondere Adamas freier Fall nach dem Ausstieg aus seiner Viper und der Kampf, in dem die Pegasus einen zylonischen Angriff von einem Basisschiff wegführt. Obwohl die Qualität des Tracks konstant hoch ist, sind dies die beiden herausragenden Szenen und gehören zu einer Handvoll, die etwas aus den hinteren Kanälen machen. Ansonsten befindet sich der größte Teil der Spur in den vorderen drei Lautsprechern, wobei die hinteren Kanäle eher Ambiente als offensichtliche Effekte bieten.

Extras
Da dies eine Zwischenstation zwischen den Staffeln ist, ist es keine Überraschung, zwei kurze Features zu sehen, die der vierten Staffel von gewidmet sind Battlestar Galactica , einer davon ist a Anhänger (49s) während das Ende kurz kommt Vorschau (2m33s) . Es gibt auch zwei Gelöschte Szenen (3m38s) , von denen einer einen jammernden Lee Adama zeigt, während der andere dazu dient, eine stärkere Bindung zwischen Starbuck und Kendra Shaw herzustellen. Das Aussehen von Battlestar Galactica (7m59s) ist ein Feature, das in den DVD-Veröffentlichungen ziemlich spät zu kommen scheint und das Design der Show von Ronald Moore und Richard Hudolin beschreibt, aber auf die Miniserie zurückblickt, um ihre Ideen am besten zu zeigen. Meine Lieblingsfolge (10m27s) interviewt Ronald Moore, Executive Producer David Eick und die Besetzung über die Episoden, die ihnen bisher am besten gefallen haben. Es überrascht nicht, dass die meisten von ihnen Episoden wählen, die sie als Schauspieler am meisten getestet haben, während Eick und Moore diejenigen mit den stärksten Geschichten aus ihren frühesten Tagen der Rückkehr der Serie auswählen. Jamie Bamber wählt Kreuzungen Teil 2 für den sechsminütigen Monolog, den er liefern musste, während Tricia Helfer ihre Auftritte auswählt Pegasus Teil 2 als sie zwei Inkarnationen von Six spielte, eine von Baltar imaginierte und eine andere, die verletzt und geschlagen in einer Gefängniszelle auf Pegasus lag. Am ehesten stimme ich Edward James Olmos zu, der sich weigert, nur eine Episode auszuwählen, und stattdessen sagt, dass die gesamte Serie großartig war.

Das Hauptbonusmerkmal scheint das zu sein Kommentar von Ronald D Moore und dem Schriftsteller Michael Taylor, der sich über die spielt Erweiterte Version von Battlestar Galactica: Razor . Sie beginnen mit den Hintergründen der Produktion und beschreiben dann den langwierigen Prozess der Ideenfindung – des Setting Rasierer on Pegasus war nur einer von vielen, die vorgeschlagen wurden – bevor die Produktion begann. Moore und Taylor unterhalten sich während der gesamten Episode, immer bereit zu erklären, was hinter den Kulissen passiert ist, einschließlich der Konflikte und Meinungsverschiedenheiten, aber vermeiden Sie es, irgendetwas von Staffel 4 preiszugeben, und entscheiden sich dafür, während der Konfrontation zwischen Kendra Shaw und dem Hybrid ruhig zu bleiben. Schließlich sind es sieben Minisoden (19m17s) , von denen fünf in die erweiterte Version von geschnitten wurden Battlestar Galactica: Razor . Die erste dieser Minisoden spielt im ersten Zylonenkrieg und befasst sich mit der Beziehung zwischen Adama und Goldbrick, die mittleren fünf handeln von den Mensch/Zylonen-Experimenten, die Bill Adama auf dem Eisplaneten findet, während die letzte zwei Tage vor der zweiten spielt Zylonischer Krieg. Alle diese Bonusfunktionen, mit Ausnahme des Kommentars, sind in Englisch und Spanisch untertitelt.

Blogs Albtraumgasse Die Powerpuff-Girls Ein Albtraum In Der Elm Street Spuk Blu-Ray-Rezension